Wir über uns

 

 

Die Stauffenbergschule entstand vor 1945 aus den Kaufmännischen Handelsschulen in der Junghofstraße in Frankfurt am Main. Sie wurde umbenannt in Kaufmännische Berufsschule III und zog etwa 1955 in die Seilerstraße um. 1965 wurde an dem jetzigen Standort in der Arnsburger Straße das Gebäude der Brentanoschule bezogen. 1971 erfolgte die Umbenennung in Kaufmännische Berufsschule 5 und 1985 erhielt die Schule den Namen Stauffenbergschule.

 

Derzeitig werden an der Stauffenbergschule ca. 1.600 Schülerinnen und Schüler beschult. Die meisten werden im Dualen System in 10 verschieden Ausbildungsberufen unterrichtet. Etwa 100 Schülerinnen und Schüler werden an der Stauffenbergschule in Vollzeitformen auf ihrem Weg in die Arbeits- und Berufswelt begleitet.

 

Im Teilzeitbereich hat die  Stauffenbergschule ihre  Schwerpunkte in den Bereichen Handel, Logistik und Medien. Einige Berufe werden in Landesfachklassen ausgebildet.

 

Die Struktur der Stauffenbergschule verlangt ein qualitativ hohes und spezialisiertes Unterrichtsangebot, das durch ca. 60 Lehrkräfte sichergestellt wird. Viele dieser Lehrerinnen und Lehrer sind in Aufgabenerstellungs-, Aufgabenauswahl- und Prüfungsausschüssen aktiv. Die Kooperation mit Ausbildungsbetrieben wird in unterschiedlichen Arbeitskreisen gepflegt. Die Entwicklung neuer Aus-bildungsberufe und die Neuordnung mehrerer Ausbildungsberufe durch Mitarbeit von Lehrkräften der Stauffenbergschule brachten wichtige Impulse für die Unterrichtsentwicklung.

 

Die Schule wurde für das Schuljahr 2013/2014 für das Pilotprojekt Media meets School, zur Einführung von tablet-unterstütztem Unterricht von der Stadt Frankfurt ausgewählt. Die hohe Weiterbildungsbereitschaft und Fortbildungsaktivitäten der Lehrkräfte gewährleisten eine ständige Weiterentwicklung und Qualitätsverbesserung des Unterrichts. Die sozialpädagogische und berufsorientierende Beratung erfolgt durch zwei Mitarbeiterinnen der Gesellschaft für Jugendbeschäftigung (gjb).

 

Den Bildungsauftrag der beruflichen Schulen nehmen die Lehrkräfte sehr ernst, dies schlägt sich in einem klassenübergreifenden, umfangreichen und differenzierten Angebot an allgemeinbildenden und sprachlichen Kursen nieder.

 

Der Bericht der Schulinspektion im Jahre 2013 hebt als eine von mehreren Stärken der Stauffenbergschule den überaus wertschätzenden Umgang der Lehrkräfte mit den Schülerinnen und Schüler hervor. Dies ist eine wichtige Basis, sowohl für das erfolgreiche fachliche als auch ganzheitliche Lernen an der Stauffenberschule.