Einjährige höhere Berufsfachschule

Einjährige höhere Berufsfachschule

Zielsetzung:

Ziel der einjährigen höheren Berufsfachschule ist die individuelle Förderung von Jugendlichen mit mittlerem Abschluss ohne Berufsausbildungsverhältnis. Die Teilnehmer sollen qualifiziert werden, ihre eigenen Fähigkeiten und Berufschancen zu erkennen, zu verbessern und ihre Zukunftsmöglichkeiten aktiv mitzugestalten.

Voraussetzungen für den Besuch:

  • Aufgenommen werden Frankfurter Jugendliche, die den mittleren Bildungsabschluss erreicht haben.
  • Bewerberinnen und Bewerber mit einem Wohnort außerhalb von Frankfurt können nur bei freien Kapazitäten aufgenommen werden. Dies gilt ebenso für volljährige Bewerberinnen und Bewerber.
  • Nach einem persönlichen Vorstellungsgespräch, gegebenenfalls in Verbindung mit einem schriftlichen Eignungstest, wird über die Aufnahme entschieden.

Anmeldung:

Die Erziehungsberechtigten melden ihr Kind (bzw. volljährige Schülerinnen und Schüler sich selbst) direkt bei unserer Schule an und zwar spätestens bis zum 30. April. Bewerberinnen und Bewerber, die sich nach diesem Zeitpunkt bewerben, können nur berücksichtigt werden, wenn noch freie Plätze vorhanden sind.

Unterrichtsbereiche:

In der Regel werden 30-32 Wochenstunden Unterricht in folgenden Unterrichtsbereichen erteilt.

  • Kaufmännische Grundlagen: z.B. Rechte und Pflichten von Auszubildenden, Voraussetzungen beim Abschluss von Verträgen, Vertragsstörungen und die hieraus resultierenden Konsequenzen, Marketing, Rechnungswesen, kaufmännisches Rechnen
  • Informationsverarbeitung, z.B. Textverarbeitung (Word), Tabellenkalkulation (Excel), Präsentationstechniken (PowerPoint), Bildbearbeitung und Gestaltung (Photoshop, InDesign)
  • Fachkommunikation Englisch
  • Unterricht in allgemeinbildenden Fächern: Deutsch, Politik und Wirtschaft, Sport, Religion/Ethik

Praktikum:

Drei Wochen in kaufmännischen Betrieben am Ende des ersten Schulhalbjahres

Schulische Ansprechpartner:

Abteilungsleitung: Christine Wolf
Koordination: Jürgen Keßler